15.1.2017 – GP Migros am Schönrieder Horneggli

Fantastischer Skitag am Horneggli!

Wer hätte das gedacht… an einem herrlichen Wintertag fand am vergangenen Sonntag bei perfekten Bedingungen der diesjährige Grand Prix Migros am Schönrieder Horneggli statt. Rund 500 Fahrerinnen und Fahrer aus der ganzen Schweiz fanden im Saanenland beste Wettkampfbedingungen vor und kämpften bei Bilderbuchwetter um die begehrten Podestplätze!

Wer hätte vor zwei Wochen gedacht, dass die diesjährige Ausgabe des Grand Prix Migros bei derart perfekten Bedingungen über die Bühne gehen würden. Im Vorfeld der Veranstaltung rechnete OK-Präsident Hanspeter Matti gar damit, das Rennen im schlimmsten Fall gar an die Huble nach Sannen verlegen zu müssen. Glücklicherweise kam alles anders.

Mit dem GP kam der Winter…

Je näher der Rennsonntag im Kalender heranrückte, umso winterlicher zeigte sich Schönried. Dank der sehr guten Arbeit im Bereich der künstlichen Beschneiung seitens der Bergbahnen und dem lang ersehnten Wintereinbruch konnten zwei kompakte Rennstrecken präpariert werden, bei welchen alle Kinder faire und gute Bedingungen vorfanden. Kurz nach dem Rennstart zeigte sich für die rund 500 Kinder und ihre Familien am Horneggli gar die Sonne!

Wirrwarr rund und die Anmeldungen

Der späte Wintereinbruch führte in diesem Winter zu einem grossen hin- und her im Bereich der Anmeldungen. Die Kinder in den älteren Kategorien haben teils schon einen dicht gedrängten Rennkalender, welcher vor allem auch wichtige Punkterennen beinhaltet. Durch die Wetterkapriolen wurde immer wieder Rennen verschoben und neu angesetzt. Dies führte in diesem Jahr dazu, dass sich Kinder für Schönried anmeldeten, dann wieder abmeldeten und schliessen nochmals anmeldeten. Hanspeter Matti zeigte sich aber mit der Teilnehmerzahlt zufrieden: «wir hatten in etwa gleich viele Kinder am Start wir in den vergangenen Jahren» resümierte der OK-Präsident nach dem Rennen. Auf der Startliste figurierten auch in diesem Jahr viele Kinder, welche teils lange Anfahrtswege in Kauf genommen haben. Der Austragungsort Schönried scheint nach wir vor bei vielen Familien beliebt zu sein.

Swiss-Ski zufrieden

Aufatmen konnte letzte Woche mit dem Wintereinbruch wohl auch der nationale Skiverband, welcher die Rennserie schweizweit verantwortet. Dank dem einsetzenden Schneefall konnte am vergangenen Wochenende auch der Event bei unseren Nachbarn in Les Diablerets durchgeführt werden. Eine Verschiebung oder eine Absage eines Rennens ist für Swiss-Ski mit hohen Kosten verbunden. Zudem wird die Vermarktung im Bereich des Sponsorings zunehmend schwieriger. Auf diesen Winter hat Swiss-Ski einen wichtigen Hauptsponsor der Rennserie verloren, welcher bisher noch nicht ersetzt werden konnte. Für den Skisport – und dies sowohl im Leistungsbereich wie auch im Breitensport – wird es wichtig sein, dass sich auch weiterhin Geldgeber für die Rennserie finden lassen. Auf dieses Jahr hat seitens des Verbandes neu Timm Bütikofer die Verantwortung für den GP übernommen. Der neue Projektleiter GP-Migros zeigte sich ebenfalls zufrieden mit der Austragung in Schönried. Laut Büttikofer sei es wichtig, dass das OK vor Ort jeweils gute Arbeit vor und während dem Rennen leiste, was seitens des Skiclub Schönried klar der Fall sei.

Zufriedene Kinder, zufriedene Eltern

Gewinnen kann jeweils nur ein Kind, das Podest hat in der Regel Platz für Drei. Am GP strahlen aber jeweils viele Kindergesichter. Das liegt zu einem daran, dass im Breitensport eben nicht nur die Klassierung an sich von Bedeutung ist, sondern es auch darum geht, zusammen mit seine «JO-Kollegen» einen (Renn-)tag auf der Piste zu verbringen. Auch die bereits legendären Animationsspiele tragen zur Unterhaltung der Kinder einen wichtigen Teil bei. Und dass die Moral vor allem auch mit dem Essen zu tun hat, ist hinlänglich bekannt. Auch in diesem Winter verwöhnte Sigi und seine Crew die Familien mit einem hervorragenden Mittagessen, was kaum Wünsche übrigliess. Und ein Tipp für alle Eltern, welche nach dem Rennen resultatmässig mit irgendwas haderten… ein Glühwein aus dem Hexentopf wirkt Wunder!

21 Podestplätze aus dem Saanenland

Wie in den Jahren zuvor belegten auch letzten Sonntag wieder viele Fahrerinnen und Fahrer aus unserer Region die begehrten Podestplätze. Wir gratulieren folgenden Athletinnen und Athleten zu diesem Erfolg: Reichenbach Chiara, Herrmann Mia, von Gunten Elijah, von Siebenthal Larina, Annen Janine, Kneubühler Jan, Bach Elia, Kneubühler Anina, Feller Odin, Staub Lyonel, Herrmann Janis, Herrmann Raphael, von Siebenthal Jasmine, von Grünigen Nick, von Siebenthal Benjamin, Däpp Bigna, Herrmann Livio, Marti Diego, Herrmann Michelle, von Siebenthal Patrick und von Grünigen Lian. Wir wünschen allen viel Erfolg in Adelboden!

 

Ein Dankeschön an alle!

Zu guter Letzt bedankt sich der Skiclub Schönried bei allen Helferinnen und Helfer auf und neben der Piste, welche diesen Anlass überhaupt möglich gemacht haben. Einmal mehr ein grosses Dankeschön auch an unseren eigenen Klubnachwuchs. Wie immer waren auf und neben der Piste noch aktive «JO-ler» als Helfer im Einsatz. Das ist echt Klasse! Ein grosses Dankeschön auch an alle Sponsoren, welche den Klub das ganze Jahr hindurch fantastisch unterstützen. Und «last but not least» ein grosses «Merci» an alle Familien, welche dem Rennen in Schönried über Jahre die Treue halten!

 

Und nicht verpassen… vom 24.01. – 27.01. 2017 finden im Saanenland zwei FIS-Riesenslaloms und zwei FIS-Slaloms statt. Am ersten Tag werden am Schönrieder Horneggli die U21 Junioren Schweizermeisterschaften im Riesenslalom ausgetragen. Das Skispektakel geht weiter!

 

Wir wünschen allen einen guten Saisonverlauf.

 

Patric Bill

Skiclub Schönried

 

-> Fotos